Monthly Archives: January 2012

Much Higher Effective National Debt in the Euro-Foundation States

A study from the research center „Generationenverträge“ of the University of Freiburg arrives at the conclusion that the explicitly reported national debts of the 12 Euro-Foundation States are not correct because to some extent they do not consider future liabilities as e.g. pensions, health and care benefits. From both an accounting and demographic point of read more »

Tatsächliche Verschuldung in den Euro-Gründungsstaaten viel höher

Aus einer Studie des Forschungszentrums Generationenverträge der Universität Freiburg über die tatsächliche Staatsverschuldung der 12 Euro-Gründungsstaaten geht hervor, dass die von den einzelnen Ländern ausgewiesenen Schuldenbeträge eigentlich nicht korrekt sind, weil darin zukünftige Verpflichtungen wie z.B. Renten, Gesundheits- und Pflegeleistungen z.T. nicht berücksichtigt sind. Sowohl aus buchhalterischer als auch aus demographischer Sicht dürften diese staatlichen read more »

Harvard-Studierende protestieren

Es ist schon sehr  erstaunlich, dass an den Universitäten als denjenigen Institutionen, die für die höhere Ausbildung der Studierenden verantwortlich sind, weiterhin relativ uneingeschränkt die selben ökonomischen Theorien unterrichtet werden wie bis anhin. Dies, obwohl in der Zwischenzeit von weiten Kreisen anerkannt ist, dass das durch diese Theorien hervorgebrachte ökonomische System die Weltwirtschaft an den read more »

Chercher à satisfaire les marchés financiers est vain et dangereux (Article publié par MEDIAPART le 27 décembre 2011)

Marc Chesney dénonce «l’excessive taille et complexité des marchés financiers», qui favorisent leur «pouvoir» et leurs «profits». Selon lui, il faut «remettre la sphère financière à sa place (…) pour qu’elle puisse à nouveau jouer son rôle au service de l’économie réelle et de la société». Faut-il sastisfaire les marchés financiers? (pdf)